Suche
  • Sandra

Hühnerleberpastete

Leberpastete kann man in vielen Varianten verfeinern. Ich habe mich hier für Zwiebeln, Heidelbeeren und Granatapfelsaft entschieden. Grundsätzlich passt was Süßes (Obst) sehr gut zur Leber. (Eines noch: Ich nehme nur Bio-Huhn zum kochen und essen - was den konventionellen Hühnern angetan wird ist einfach zu widerlich.)


Hühnerleberpaste aus der Muffinform - hier mit Feigenscheibe belegt. Feige passt geschmacklich sehr gut dazu.

Man nehme:

- 50og Hühnerleber, von allen Sehnen etc. befreit

- 2 kleine rote Zwiebeln, geschält und klein geschnitten

- kleine Packung Heidelbeeren (125g)

- 140ml Flüssigkeit, hier: 100% Granatapfelsaft und Sojasahne

- 90g Kokosöl

- 10g AgarAgar Pulver

- Pfeffer, Tymian, Majoran, Petersilie


Und so gehts:

Leber gut unter kaltem Wasser abwaschen und mit Küchenrolle trocken tupfen. In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen und Leber mit den Gewürzen darin anbraten. Zwiebeln dazu geben und Beides garen. Kurz vor Schluss noch die Heidelbeeren dazu geben. Abkühlen lassen.


In einem Topf den Granatapfelsaft mit der Pflanzensahne und dem AgarAgar zum kochen bringen. 2 Minuten -unter rühren mit dem Schneebesen- leicht köcheln lassen.


Kokosöl erwärmen, so das es flüssig ist.


Leber und Flüssigkeiten im Mixer fein pürieren und dann in Silikon-Förmchen abfüllen.

Erst so abkühlen lassen und dann im Kühlschrank richtig kalt werden lassen. Im Kühlschrank abdecken, zum Beispiel mit einem Wachstuch.


Zum servieren, Leberpastete vorsichtig aus dem Förmchen lösen und mit Petersilie und Feigenscheibe (oder Heidelbeeren) dekorieren.


Impulse:

- lecker auch mit anderem Obst - einfach mal ausprobieren

- schmeckt gut zu Salat oder auf selbst gebackene Brot mit Feigen







11 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now