Suche
  • Sandra

Hummus rot-weiß

Aktualisiert: 28. Mai 2018

Der Dipp passt fast zu allem, kann als kleine Mahlzeit mit Kräckern oder Gemüsestreifen gegessen werden oder als Beilage zu Salat oder Hauptgerichten. Da die Kichererbsen viel Stärke enthalten und hoch an Proteinen sind, machen sie auch recht satt.


Hier die drei Hummus Varianten auf einem Teller - mit Petersilie - Pur - mit Roter Beete

Man nehme:

- 400g gekochte Kichererbsen

- Saft einer ½ Zitrone

- 1EL Tahini (Sesampaste)

- ½ Chili

- ½ TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

- 1-2TL Koriandersamen, gemahlen

- Mehrere TL Olivenöl, nach Bedarf


Perersilien Variante plus

- eine Handvoll Petersilie, kleingehackt


Rote Beete Variante plus

- 2 mittelgroße gekochte Rote Beete Knollen


Und so gehts:

Kichererbsen waschen, abtropfen lassen und in einen hohen Behälter füllen. Alle Zutaten bis auf Olivenöl dazu geben und anfangen zu pürieren. Nach und nach Olivenöl dazu geben, bis die Konsistenz cremig wird.


Impulse:

- Ich mag zusätzlich viel (!) Petersilie daran

- Dazu passt: Gemüse zum dippen, Sesamkräcker, Salat

- Pikante Variante: 1-2 Zehe Knoblauch mit pürieren

- mit der Roten Beete wird es etwas süßer...auch lecker


Kichererbsen aus der Dose lassen sich hier gut verwenden, enthalten allerdings eine kleine Menge Salz. Wer das nicht möchte, kann die Erbsen selber kochen. Dafür gut einweichen - über Nacht.


Die rote Beete gibt es mittlerweile vorgekocht im Supermarkt zu kaufen. Ansonsten schälen und selbst kochen. Gerne etwas von der rote Beete Flüssigkeit zum Püree geben, dann wird es sämiger.



0 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now