• Sandra

Pastinake-Petersilie-Puffer

Pastinkaen schmecken nussig, würzig, leicht süßlich und enthalten einiges an glutenfreier Stärke. Zusammen mit der Petersilie eine kräftig-sättigende Komposition die sehr gut verträglich ist - sprich: sie machen satt ohne zu beschweren. Angeblich wirkt Pastinake auch antibakteriell.

Ich mag die Puffer sehr dunkel und kross ausgebacken, aber man kann sie natürlich auch schon zart angebräunt aus der Pfanne nehmen.


Puffer hier belegt mit Artischockencreme und Salatblättern

Man nehme:

- 1 große oder 2 kleine Pastinaken, geschält und in Fäden gerieben

- 1 dicker Bund Petersilie, sehr fein kleingehackt

- 3 Eier (mindestens von freilaufenden Hühner)

- etwas gf Mehl oder gemahlene Mandeln oder Quinoaflocken (ca. 4 EL)

- Pfeffer nach Geschmack

- Olivenöl zum ausbacken


Und so gehts:

Alle Zutaten (außer Olivenöl) in der Küchenmaschine oder mit der Hand in einer Schüssel gut mixen. Es sollte eine grob-teigartige Masse entstehen aber die Pastinakenteilchen noch zu erkennen sein - also nicht pürieren.

Sollte die Masse zu feucht sein, einfach noch etwas glutenfreies Mehl oder Mandelmehl dazugeben.


In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und den Puffer-Teig nach und nach in kleinen Portionen (etwas mehr als Handflächengroß) von beiden Seiten ausbacken.


Das Rezept ergibt ca. 15 Puffer


Impulse:

- mit Salat und Dip, z.B. der Tunfischcreme oder Avocadocreme

- sehr lecker mit der Artischockencreme

- lassen sich gut pur knabbern und mitnehmen und/oder belegen



Hier kann man ganz schön sehen, dass der 'Teig' noch Fasrig ist:






11 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now