Suche
  • Sandra

Quinoa Stäbchen oder Taler

Quinoa ist glutenfrei und gehört es zu den sogenannten Fuchsschwanzgewächsen - wie z.B. auch Spinat, Rote Beete und Amaranth - ist also kein Getreide. Hier habe ich Quinoa mit ein paar anderen Zutaten zu Stäbchen bzw. Talern geformt und ausgebacken - ähnlich Falaffel. Das wird richtig schön kross und schmeckt umwerfend gut!



Man nehme:

- 250g Quinoa (weiß)

- 500ml Wasser

- Gemüsebrühe oder ähnliches (ich nehme schockgefrostetes, gemahlenes Gemüse - um Salz und Hefe zu vermeiden)

- 1-2 Schalotten, geschält und in kleine Würfel geschnitten

- 1 Zucchini, gewaschen

- 1 Süßkartoffel, geschält

- 3 Eier

- 100g Hirsemehl (oder ähnliches, glutenfreies Mehl)

- Quinoaflocken nach Bedarf (ersatzweise Mandelmehl/gemahlene Mandeln)

- 3-4 TL italienische Kräuter

- 1-2 TL gem. schwarzer Pfeffer

- Olivenöl


Und so gehts:

Quinoa in einem feinen Sieb unter fliesendem warmen Wasser gut abwaschen und dann in einen mittelgroßen Topf geben, Wasser und 'Gemüsebrühe' dazu geben und bei geschlossenem Deckel 15-20 Minuten leicht köcheln lassen. Vorsicht, das es nicht anhängt. Eventuell noch etwas mehr Wasser dazugeben. Dann auskühlen lassen.


Schalotten in einer Pfanne mit Olivenöl leicht andünsten.

Zucchini und Süßkartoffel in der Küchenmaschine fein hobeln und dann mit allen anderen Zutaten (außer den Quinoaflocken/Mandeln) zu einem Teig mixen (auch in der Küchenmaschine). Teig etwas ruhen lassen. Nach 30-60 Minuten schauen ob sich der Teig gut formen lässt und ggf. die Quinoaflocken unterheben bis eine entsprechende Konsistenz entsteht.


Dann mit feuchten Händen aus dem Teig Taler oder Stäbchen formen und diese auf einem Brett oder Tellern ablegen.

Nach und nach die Stäbchen (oder Taler) in einer Pfanne in viel Olivenöl ausbacken (Erst wenn die erste, untere Seite schon schön braun geworden ist, ganz vorsichtig drehen) oder frittieren.


Impulse:

- lässt sich gut vorbereiten und dann bei Bedarf frisch ausbacken

- ausgebacken im Kühlschrank aufbewahren und als Mittagsmahl mitnehmen/verwenden

- dazu Salat, Dips & alles Mögliche....

- anderes Gemüse statt Zucchini und Süßkartoffel verwenden (Auberginen, Paprika, Möhren,...)




Hier mit Salat, Fenchelgemüse aus dem Ofen und Tacchino Tonnato (Putenbrustscheiben mit Tunfischsoße)



84 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now