• Sandra

Süsskartoffel-Puffer

Puffer sind super zum sofort oder später essen, zum noch mal warm machen und zum mitnehmen! Man kann sie so knabbern oder nach Wunsch belegen. Da kann man viel ausprobieren und jeder macht seine eigene Variation.


Süsskartoffelpuffer backe ich in einer kleinen Größe aus, dann bricht der recht fragile Teig nicht so schnell ...und es gibt mehr knusprigen Rand, den ich so liebe.

Man nehme:

- 2 Süsskartoffeln, geschält

- 1 Bund Frühlingszwiebeln, grob Kleingeschnitten

- 1 EL gemischte Samen, gemahlen (z.B. Leinsaat, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne)

- 10 Mandeln, gemahlen

- 3 Eier

- 1 EL tahini (Sesampaste)

- Pfeffer und Sesamsamen nach Geschmack

- Olivenöl zum ausbacken


Und so gehts:

Die geschälten Süsskartoffeln fein reiben und in eine großen Schüssel geben.

Frühlingszwiebeln mit den Tieren und gemahlenen Samen & Mandeln im Mixer zu einem flüssigen Brei verarbeiten und diesen mit dem Tahini, Pfeffer und Sesam mit den Süsskartoffeln vermengen.

In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und den Puffer-Teig nach und nach in kleinen Portionen von beiden Seiten ausbacken.


Impulse:

- geht auch ohne Mandeln oder nur mit Mandeln statt Samen

- lässt sich gut belegen, z.B. auch als Grundlage wo jeder am Tisch sich seinen Puffer dann selbst belegen kann

- lässt sich gut mitnehmen zum Picknick oder als Mittagssnack

- wenn man sich viel zeit lässt beim ausbacken, wässern die Süsskartoffeln etwas auch. dann gerne etwas Kokosmehl oder anderes glutunfreies Mehl dazugeben und untermischen.

- Sehr lecker auch mit einem Süsskartoffel-Pastinaken-Gemisch. Dafür stat einer Süsskartoffel Pastinake in entsprechender Menge verwenden. Geht auch nur mit Pastinake.







99 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now